Ihre Gesundheit, unsere Verantwortung – Qualität und Sicherheit während der Covid-19 Pandemie

Ihre Gesundheit steht für uns an erster Stelle und es ist uns wichtiger denn je, dass Sie sich in der Zeit der Pandemie bei uns sicher und gut aufgehoben fühlen. Unsere Corona-Schutzmaßnahmen werden stets in interdisziplinären Expertenteams mit den örtlichen Gesundheitsämtern abgestimmt und an aktuelle Entwicklungen angepasst. Damit schaffen wir für Sie die besten Voraussetzungen eines sicheren sowie wirkungsvollen Aufenthalts.

Durch Corona-Schutzmaßnahmen, die in unseren Klinikalltag integriert sind, ist die Qualität der medizinischen Versorgung sichergestellt. In kleineren Therapiegruppen können sich unsere Therapeuten sogar noch besser auf Sie und Ihre Bedürfnisse einstellen.

Mit stetiger Verfügbarkeit von Tests sind wir in der Lage, auch ohne akuten Verdacht den Gesundheitszustand unserer Mitarbeiter und Patienten zu überprüfen. Noch vor dem ersten Betreten unserer Einrichtungen verifizieren wir durch Kontrolle eines aktuellen, negativen Covid-19 Testergebnisses die Unbedenklichkeit der Aufnahme.

Nicht zuletzt möchten wir Ihnen und unseren Mitarbeitern dadurch bestmögliche Sicherheit geben. Dazu benötigen wir ebenso Ihre Unterstützung hinsichtlich der Maßnahmeneinhaltung - bitten haben Sie Verständnis.

#gemeinsamgegencorona #gemeinsamsindwirstark

Erkrankungen im HNO-Bereich

Uns sind die kommunikativen Bedürfnisse unserer Patienten wichtig

Im Bereich Hals-, Nase-, Ohrenheilkunde bieten wir eine Spezialisierung auf Wiederherstellung der stimmlich- und sprachlich-kommunikativen Leistungsfähigkeit. Im Stimm- und Sprachheilzentrum der Klinik Am Osterbach in Bad Oeynhausen erfolgt die Betreuung durch ein interdisziplinäres Kompetenzteam in stationärer Rehabilitation.

Das Team behandelt funktionelle und seelisch mitverursachte Störungen der Stimme, organisch bedingte Stimmstörungen, Stimm-, Sprech- und Schluckstörungen als Folge von Operationen oder Verletzungen am Kehlkopf oder Hals, Mutationsstimmstörungen bei Erwachsenen sowie Störungen des Sprechens und der Atemkoordination. Außerdem gibt es eine Tinnitus-Fachabteilung.