Finden Sie hier Details zur Vergütung mit aktuellen Entgelttabellen

Seit 2008 besteht durch Abschluss des zum damaligen Zeitpunkt ersten in der Wicker-Gruppe gültigen Tarifvertrages für die Ärztinnen und Ärzte der Wicker-Klinik Bad Homburg eine Tarifpartnerschaft mit dem Marburger Bund.

Mit Abschluss des TV-Ärzte Wicker zum 1.1.2010 wurde die Tarifbindung auf die Kliniken, die unter den Geltungsbereich dieses Tarifvertrages fallen, ausgeweitet. Vom Geltungsbereich des Tarifvertrags werden die Rehabilitationskliniken an den Standorten Bad Wildungen, Bad Zwesten, Bad Sooden-Allendorf, Bad Oeynhausen, sowie die Neurologische Akutklinik erfasst.

Beide - mit einer hohen Schnittmenge ausgestatteten - Tarifwerke sind davon gekennzeichnet, den bei uns beschäftigten Ärztinnen und Ärzten in der Fortsetzung unserer mitarbeiterfreundlichen Unternehmensausrichtung finanziell attraktive, konkurrenzfähige und sozialverträgliche Arbeitsbedingungen anbieten zu können.

Die aus den Tarifverträgen zu entnehmende Orientierung an den Interessen der Ärztinnen und Ärzte wird anhand der nachfolgend skizzierten Eckpunkte noch einmal verdeutlicht:

  • Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 38,5 Wochenstunden.
  • Die gewährten Entgelte liegen oberhalb des TV-Ärzte VKA

In der Entgeltgruppe EG I (Arzt) wird anhand der zusätzlich vereinbarten Entgeltstufe 6 langjährige Berufserfahrung besonders honoriert.

Entgelttabelle Tarifvertrag-Ärzte Wicker/Marburger Bund

(Gültig vom 01. Dezember 2015 bis 31. Dezember 2016)

(monatlich in Euro)

Entgeltgruppe Grundentgelt Entwicklungsstufen
Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6
IV 8.062,47 8.639,13 - - - -
im 1. Jahr im 4. Jahr - - - -
III 7.007,97 7.256,22 7.831,79 - - -
im 1. Jahr im 4. Jahr im 7. Jahr - - -
II 5.472,36 5.930,40 6.333,54 6.568,60 - -
im 1. Jahr im 3. Jahr im 6. Jahr im 9. Jahr im 11. Jahr im 13. Jahr
I 4.145,46 4.381,62 4.548,59 4.839,67 5.185,69 5.505,32
im 1. Jahr im 2. Jahr im 3. Jahr im 4. Jahr im 5. Jahr im 6. Jahr

Für nachgewiesene Zusatzbezeichnungen und Zusatzweiterbildungen, die für die jeweilige Klinik relevant sind, werden monatliche Zulagen zwischen 123,00 und 242,00 EUR für insgesamt bis zu drei Zulagen gezahlt.

Tabelle für Zusatzweiterbildungen

Zusatzbezeichnungen / Zusatzweiterbildungen / Zusatzqualifikationen

gemäß § 15 Abs. 2 TV-Ärzte Wicker

(Gültig vom 01. Dezember 2015 bis 31. Dezember 2016)

Psychotherapie vor WBO 1.11.2005 151,58 €
Psychotherapie nach WBO 1.11.2005 242,76 €
Sozialmedizin 242,76 €
Betriebsmedizin 182,35 €
Rehabilitationswesen 182,35 €
Naturheilverfahren 151,58 €
Zusatzbezeichnung Ernährungsmedizin 151,58 €
Physikalische Therapie 123,02 €
Notfallmedizin 242,76 €
Chirotherapie/Manuelle Medizin 242,76 €
Sportmedizin 151,58 €
Balneologie und Medizinische Klimatologie (Kur- und Badearzt) 151,58 €
Spezielle Schmerztherapie 242,76 €
Akupunktur 151,58 €
Geriatrie 242,76 €
Diabetologie 182,35 €
Medikamentöse Tumortherapie 242,76 €
Suchtmedizinische Grundversorgung 123,02 €
Spezielle Orthopädische Chirurgie 242,76 €
Homöopathie 123,02 €
Orthopädische 242,76 €
Infektiologie 151,58 €
Intensivmedizin 242,76 €
Palliativmedizin 242,76 €
Psychoanalyse 242,76 €
Schlafmedizin 182,35 €
Fachkunde Strahlenschutz 242,76 €
Spezielle Psychotraumatologie 242,76 €

Das Bereitschaftsdienstentgelt bemisst sich nach dem individuellen Stundenentgelt inklusive der Zulagen. Die Bewertung der Arbeitsleistung erfolgt in der Bereitschaftsdienststufe I mit 60 v.H. in der Stufe II mit 75 v.H und in der Stufe III mit 90 v.H.

Bei Inanspruchnahme (Anwesenheit in der Klinik) während der Absolvierung von Rufbereitschaft werden mindestens 3 Stunden vergütet. Bei telefonischer Inanspruchnahme wird mindestens 1 Stunde vergütet. Für Fahrten vom und zum Arbeitsort werden pro zurückgelegtem Kilometer mit dem privaten PKW im Rahmen der Rufbereitschaft 0,30 € Kilometerpauschale gezahlt.

Der Anspruch auf Fortbildungsurlaub pro Kalenderjahr lautet wie folgt :

  • Assistenzärztinnen und -ärzte 5 Tage
  • Fachärztinnen und -ärzte 8 Tage
  • Oberärztinnen und – ärzte 10 Tage
  • Leitende Oberärztinnen und –ärzte 10 Tage