Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

hier in der Hardtwaldklinik I möchten wir weiterhin alles in unserer Macht stehende tun, um das Ansteckungsrisiko für Patienten und Mitarbeiter zu minimieren.

Um die uns anvertrauten Patienten sowie unsere Mitarbeiter zu schützen, wird unser Krankenhaus aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Lage ab sofort bis auf Weiteres für Besucher geschlossen. Ausnahmen gibt es nur in begründeten ethisch-sozialen Notfallsituationen. Diese müssen durch einen leitenden Arzt festgestellt bzw. bestätigt werden.

Wir stehen aktuell im ständigen Austausch mit unseren Krankenhaushygienikern und sind im Bedarfsfall gut auf Patienten mit Infektionskrankheiten vorbereitet. Unser Personal wird regelmäßig durch unsere Hygienefachkräfte geschult und wir stehen mit den zuständigen Behörden im engen Austausch.

Wir bitten um Verständnis und hoffen auf Ihre Unterstützung

#gemeinsamgegencorona #gemeinsamsindwirstark

HARDTWALDKLINIK I

Neurorehabilitation

Wir bieten unseren Patienten moderne und individuelle Therapien

Der Bereich Neurorehabilitation umfasst die Behandlung sämtlicher neurologischer Krankheiten und schließt neurologische Psychosomatik und neurologische Schmerztherapie ein. Wir setzen hierzu moderne Therapieverfahren ein, die hauptsächlich auf der Flexibilität des Gehirns (Neuroplastizität) basieren. Ein guter Umgang mit der Erkrankung beeinflusst entscheidend die Lebensqualität. Besonderen Schwerpunkt legen wir daher auf das Erkennen und Behandeln seelischer Begleiterkrankungen. Zu Beginn einer Behandlung besprechen wir mit den Patienten die Ziele der Rehabilitation und klären die individuellen Rahmenbedingungen. Welche möglichen Symptome sollen sich verbessern?
  • Lähmungen und Sensibilitätsstörungen
  • Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen
  • Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen
  • Schmerzen
  • Neuropsychologische Einschränkungen der Konzentration, Aufmerksamkeit, Gedächtnis oder planerischem Denken
  • psychischen Einschränkungen wie Depression oder Ängsten
Unser Fokus liegt auf der Verbesserung der Teilhabemöglichkeiten trotz neurologischer und psychischer Einschränkungen. Wir leisten Unterstützung beim individuellen Umgang mit der Erkrankung sowie der Krankheitsverarbeitung. Außerdem klären wir, wie der Alltag und/oder die Berufstätigkeit der Patienten und Patientinnen in Zukunft aussehen können.

Informationsgruppen und Austausch

Unsere Patienten und Patientinnen erhalten in Einzelberatungen aktuelle Informationen über ihre Erkrankung und Symptome sowie deren Behandlung. Darüber hinaus bieten wir Informationsgruppen zu relevanten Themen:
  • Multiple Sklerose
  • Schlaganfall
  • Gefäßrisikofaktoren
  • Chronischer Schmerz
  • Morbus Parkinson
  • psychosomatische Zusammenhänge
  • Rückenschule
  • Stressbewältigung
  • Rauchentwöhnung
  • Ernährung
  • Sport und Bewegung
  • Gesunder Schlaf
  • Schwerbehindertenrecht
  • Leistungen der Rentenversicherung
Das Wissen, wie andere mit der Erkrankung umgehen, ist hilfreich. Deshalb fördern wir intensiv den Austausch der Patientinnen und Patienten untereinander.