Sehr geehrte Damen und Herren,
wir schützen Sie und uns!

Gemeinsam in interdisziplinären Teams inklusive unserer Fachabteilung Krankenhaushygiene passen wir stets unsere Corona-Schutzmaßnahmen an die aktuellen Bestimmungen an. Damit schaffen wir Ihnen Voraussetzungen, die Ihnen einen sicheren und effektiven Reha-Aufenthalt ermöglichen.

Nicht zuletzt möchten wir Ihnen und unseren Mitarbeitern dadurch das Gefühl von bestmöglicher Sicherheit geben. Dazu benötigen wir ebenso Ihre Unterstützung hinsichtlich der Maßnahmeneinhaltung und bitten Sie um Verständnis.

#gemeinsamgegencorona #gemeinsamsindwirstark

HARDTWALDKLINIK II

Rehabilitationsabteilungen und Privatstation

Wir entwickeln individuelle Strategien

Unabhängig von der jeweiligen Symptomatik erfolgt die differenzierte Betrachtung der Wechselwirkungen von psychischem Leid und beruflichen Belastungsfaktoren. Diese psycho-soziale Betrachtung erweitern wir um eine körperliche Dimension. Erst die Gesamtheit dieser Informationen bildet die Basis für die Entwicklung individueller Rehabilitationsstrategien.

Frei nach Sigmund Freud ist das Ziel der Rehabilitation die Verbesserung der „Liebes- und Arbeitsfähigkeit“ eines Menschen. Die Sozialgesetzgebung formuliert es abstrakt als die Förderung der Teilhabe am Erwerbsleben und am Leben in der Gemeinschaft.

Diagnostik

Am Beginn der Rehabilitation steht eine Diagnostik, die Probleme auf der körperlichen, der psychischen und der sozialen Ebene erfasst. In Erweiterung der klinischen Diagnostik erstellen wir Rehabilitationsdiagnosen. Diese beschreiben Funktionseinschränkungen im privaten und beruflichen Alltag.

Folgende Einschränkungen können bei einer depressiven Erkrankung auftreten:

  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsminderung
  • allgemeine Leistungsminderung
  • sozialer Rückzug
  • vermindertes Selbstwertgefühl

Auf solche Funktionseinschränkungen  stimmen wir Ihre Rehabilitationsziele individuell ab, um Ihnen zu helfen, krankheitsbezogene Einschränkungen zu überwinden oder abzumildern.

Zentrale Bedeutung hat das diagnostische Erstgespräch durch erfahrene Psychotherapeuten. Zur Absicherung der klinischen Eindrücke setzen wir standardisierte testpsychologische Instrumente in Kurzform ein.

Das gesamte Rehabilitationsverfahren liefert ständig wichtige diagnostische Hinweise. Sie selbst haben die Möglichkeit, sich in berufsnahen Situationen sowie in Ihrer Freizeit selbst zu erfahren und zu erproben. Rückmeldungen aus unterschiedlichen sozialen Situationen helfen uns. So verstehen wir Sie in Ihrer Problematik umfassender und optimieren unsere Unterstützung.

So helfen Sie mit

Unnötige Untersuchungen kosten nur Behandlungszeit. Deshalb bitten wir Sie Untersuchungsergebnisse des vergangenen Jahres in Kopieform mitzubringen. Besonders Krankenhaus- und Rehabilitationsentlassungsberichte sowie Gutachten, auch älteren Datums, sind von Interesse für uns.

Medizinischer Standard bei Aufnahme

  • Ärztliche Visite am Anreisetag
  • Gründliche Untersuchung des gesamten Körpers mit Schwerpunkt der inneren Organe, des Bewegungsapparates und des Nervensystems
  • Basislabor

In der Hardtwaldklinik II führen wir Ruhe- und Belastungs-EKG durch, zudem Langzeit-EKG, 24-Stunden-Blutdruckmessung und abdominelle Sonographie.

Wir kooperieren mit anderen Wicker-Kliniken, Akutkrankenhäusern der Region und niedergelassenen Fachärzten. Damit decken wir bei gegebener Indikation alle für die Rehabilitation notwendigen diagnostischen Untersuchungen ab.