Informationen zu dieser Essstörung


Essanfälle:
Wiederholte Essattacken mit hastigem Herunterschlingen der Nahrung

Kontrollverlust: Die Betroffenen haben das Gefühl, nicht mit dem Essen aufhören zu können

Kompensationsverhalten: Um eine Gewichtszunahme zu vermeiden, erfolgen regelmäßig Maßnahmen wie Erbrechen, Diäten, übertriebener Sport, Missbrauch von Abführmitteln (Laxanzien) und Diuretika (harntreibende Medikamente).

Häufigkeit der Essanfälle: mindestens 2 Essanfälle pro Woche über einen Zeitraum von mehr als drei Monaten

Körperschema: andauernde, übertriebene Beschäftigung mit Figur und Gewicht

Die Störung tritt nicht ausschließlich während einer Phase der Anorexia nervosa auf.

Abführender Typ (purging subtyp): regelmäßig selbst-herbeigeführtes Erbrechen oder Missbrauch von Abführmitteln, Diuretika oder Einläufe

Nicht-abführender Typ (non-purging subtyp): anderes unangemessenes Kompensationsverhalten wie Fasten, exzessiver Sport. Jedoch kein Erbrechen oder Missbrauch von Abführmitteln

Mehr zu diesem Thema