Ihre Gesundheit, unsere Verantwortung – Qualität und Sicherheit während der Covid-19 Pandemie

Ihre Gesundheit steht für uns an erster Stelle und es ist uns wichtiger denn je, dass Sie sich in der Zeit der Pandemie bei uns sicher und gut aufgehoben fühlen. Unsere Corona-Schutzmaßnahmen werden stets in interdisziplinären Expertenteams mit den örtlichen Gesundheitsämtern abgestimmt und an aktuelle Entwicklungen angepasst. Damit schaffen wir für Sie die besten Voraussetzungen eines sicheren sowie wirkungsvollen Aufenthalts.

Durch Corona-Schutzmaßnahmen, die in unseren Klinikalltag integriert sind, ist die Qualität der medizinischen Versorgung sichergestellt. In kleineren Therapiegruppen können sich unsere Therapeuten sogar noch besser auf Sie und Ihre Bedürfnisse einstellen.

Mit stetiger Verfügbarkeit von Tests sind wir in der Lage, auch ohne akuten Verdacht den Gesundheitszustand unserer Mitarbeiter und Patienten zu überprüfen. Noch vor dem ersten Betreten unserer Einrichtungen verifizieren wir durch Kontrolle eines aktuellen, negativen Covid-19 Testergebnisses die Unbedenklichkeit der Aufnahme.

Nicht zuletzt möchten wir Ihnen und unseren Mitarbeitern dadurch bestmögliche Sicherheit geben. Dazu benötigen wir ebenso Ihre Unterstützung hinsichtlich der Maßnahmeneinhaltung - bitten haben Sie Verständnis.

#gemeinsamgegencorona #gemeinsamsindwirstark

KLINIK AM HOMBERG

Behandlungskonzept PSY-MBOR

Wir fördern die medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR)

Viele unserer Rehabilitanden unterliegen nicht nur Erkrankungen der Seele und des Körpers, sondern auch Problemen im Berufsleben.

Weitere Angebote

Parallel zu den oben aufgeführten Therapien hat jede Patientin oder jeder Patient die Möglichkeit, verschiedene Entspannungsverfahren kennenzulernen und für sich zu nutzen:

  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson
  • respiratorisches Atembiofeedback
  • Atemgymnastik
  • Yoga
  • Bewegungsmeditation
  • Lichttherapie (im Winter)

Die psychotherapeutischen Behandlungsangebote ergänzen wir – je nach Indikation – um sporttherapeutische, balneophysikalische, ergotherapeutische Maßnahmen.

Entsprechend des ganzheitlichen Behandlungsgrundsatzes bieten wir auch Ernährungsberatung wie z.B. das Esstagebuch und Sozialberatung.

Vorträge, Seminare zu verschiedenen psychotherapeutischen Themen und zum Gesundheitsverhalten (Gesundheitstraining) komplettieren das Therapieprogramm.

Berufsbezogene Gruppentherapie

In einer psychoedukativen Gruppe Beruf und Arbeit (PEBA) geht es unter anderem um die Erarbeitung von Profilen eigener Verhaltensdisposition und damit von Ressourcen und Einschränkungen in Bezug auf berufliche Tätigkeit.

Daneben kann eine Gersprächsgruppe verordnet werden, die sich speziell mit beruflichen Konfliktkonstellationen auseinandersetzt (Berufskompetenzgruppe) oder mit Problemen im Spannungsfeld zwischen Privat- und Arbeitsleben auseinandersetzt (Gruppe Leben und Arbeit).

Ergotherapie

Um einen Überblick über Ihr Leistungsvermögen, Ihre Fähigkeiten und Ihre Einschränkungen zu gewinnen, finden im Bereich der Ergotherapie Fähigkeitsanalysen am PC sowie zum Ende der Reha eine 4-stündige Belastungserprobung statt.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit der Teilnahme an einem ergonomischen Pracours-Training und an Einzel-Ergotherapie-Übungen.

Für diese Patienten haben wir in Abstimmung mit der Deutschen Rentenversicherung ein Konzept zur Rehabilitation bei psychischer Erkrankung und zugleich bestehender beruflicher Problemlage entwickelt (PSY-MBOR).

Es beinhaltet neben der beschwerdeorientierten Behandlung der seelischen und körperlichen Erkrankungen aus spezielle angebote, die auf Unterstützung im sozialen und beruflichen Bereich abzielen.

Sozialdienst

neben Vorträgen zur allgemeinen Information über sozialmedizinische Themen erhalten Sie im Schwerpunktn individuelle Beratung auf Grundlage einer ausführlichen Sozial- und Berufsanamnese. Dabei tauscht sicher der Sozialarbeiter ständig mit den Ärzten und Therapeuten aus, um die Beratung an die erhobenen medizinsichen Befunde anzuipassen.

Die Beratung zeigt nicht nur Möglichkeiten zur beruflichen Rehabilitation auf, es können auch Kontakte zur nahtlosen Weiterbetreuung nach der Rehabilitation hergestellt werden.

Mehr zu diesem Thema

10 - Behandlungs­schwerpunkte