Vorangeschickt sei, dass die Heiserkeit keine selbstständige Erkrankung ist, sondern vielmehr ein Symptom unterschiedlicher Erkrankungen im Bereich des Kehlkopfes. Die Ursachen können sein:

  1. Organische Veränderungen im Bereich des stimmbildenden Systems
  2. Nervenlähmungen (z.B. einseitige oder doppelseitige Stimmlippenparesen)
  3. Funktionelle Störungen
  4. Psychische Störungen

Es ist in jedem Fall wichtig, dass Patienten mit länger andauernder Heiserkeit (mehr als drei Wochen) von einem Facharzt für HNO-Heilkunde untersucht werden, der in der Lage ist, eine exakte Diagnostik über die Ursache der Heiserkeit zu führen.

Zu den Ursachen organischer Störungen, die zur Heiserkeit führen können, zählen folgende Erkrankungen:

  • Akute oder chronische Kehlkopfentzündung
  • Gutartige Veränderungen im Bereich der Stimmlippen wie Stimmlippenpolypen oder Stimmlippenknötchen
  • Bösartige Veränderungen im Bereich der Stimmlippen wie Stimmlippenkarzinome
  • Stimmlippenlähmungen, die einen gutartigen oder bösartigen Hintergrund haben können
  • Stimmlippenpapillome, die anfangs meist gutartig sind, jedoch die Möglichkeit der Entartung besteht

Zu den Ursachen von Nervenlähmungen der Stimmlippen (z.B. Recurrensparesen) zählen u.a.

  • Zustand nach Schilddrüsenoperation
  • Bösartige Geschwülste im Bereich des Hals- oder Brustraums
  • Idiopathische Recurrensparese (Stimmlippenlähmung ohne Erklärung ihrer Ursache)

Schließlich können funktionelle Störungen zu einer Heiserkeit führen. Hierzu zählen insbesondere psychische oder funktionelle Überbelastungen. Diese Patienten stellen die Hauptgruppe der Kranken dar, die schließlich von einem Facharzt für Phoniatrie und Stimmtherapeuten sowie Logopäden behandelt und bei ungenügendem Ergebnis einer ambulanten Therapie einer stationären Rehabilitationsmaßnahme zugeführt werden sollten.

Wir freuen uns, Sie in unserem Haus begrüßen zu können.

Ihr Team des Stimm- und Sprachheilzentrum in der Klinik Am Osterbach