Von Kehlkopfkrebs betroffen sind z.Zt. 79 Männer und 6 Frauen auf 1 000 000 Einwohner in Deutschland, vorwiegend im Alter zwischen 40. und 70. Lebensjahr.

Risiken für Kehlkopfkrebs sind Rauchen und Alkohol besonders in Kombination, chron. Entzündungen z.B. durch Reflux von Magensaft mit zusätzlich ausgeübtem Unterdruck auf das schon entzündete Gewebe durch eine schlafbezogene Atemstörung, familiäre Disposition, längere Exposition von Holzstaub-u. Teer bei z.B. der Arbeit.

Je früher ein Kehlkopfkrebs erkannt wird, desto besser, d.h. funktionserhaltender kann geholfen werden. Es geht hierbei um den Erhalt des Kehlkopfes, was in den Frühstadien sehr gut möglich ist.

Daher sollte eine 3 wöchig anhaltende Heiserkeit unbedingt HNO ärztlich abgeklärt werden. Ca. 70% des Kehlkopfkrebses manifestiert sich zuerst im Bereich der Stimmlippenebene, sodaß die Chance entsprechend groß ist, ihn über Heiserkeit früh erkennen zu können. Ein Fremdkörpergefühl im Hals ebenso wie Schluckbeschwerden oder Luftnot sowie blutiger Auswurf sollten ebenso HNO ärztlich abgeklärt werden.

Es geht darum, dass der HNO Arzt den Kehlkopf ansehen kann, was bei diesen Beschwerden erforderlich ist.

Für Sie zu wissen: in jedem Stadium ist Hilfe möglich.

Nach Sanierung des Kehlkopfes, d.h. nach Operation, Bestrahlung und /oder Chemotherapie sind die Aufgaben des Kehlkopfes als Luftweg, Sprechapparat und Kreuzungsstelle für das Schlucken je nach Ausdehnung der erforderlichen Sanierungsmaßnahmen zu verbessern.

Hierbei finden Sie intensive Hilfe in einem dafür spezialisierten Stimm-u.Sprachheilzentrum wie der Klinik am Osterbach. In einem 3 bis 4 wöchigen stationären Rahmen wird über ein ganzheitliches Therapiekonzept versucht, Funktionseinbußen zu bessern, Ihnen wieder Mut zu geben, damit der Weg zur Freude im Alltag und Beruf wieder frei wird.

Wir freuen uns auf Sie und stehen gern auch beratend für Sie zur Verfügung. Hierbei ist ein Termin in der privatärztlichen Ambulanz der Chefärztin über das Chefarztsekretariat, Frau Lücke Tel. 05731/159603 zu erfragen.

Wir freuen uns, Sie in unserem Haus begrüßen zu können.

Ihr Team des Stimm- und Sprachheilzentrum in der Klinik Am Osterbach