Neglect: Definition

Das Wort Neglect bedeutet Vernachlässigung und ist die Bezeichnung für eine neurologische Störung, die nach Hirnschädigung z.B. durch einen Schlaganfall auftreten kann. Sie betrifft die kontralaterale, also die der Hirnschädigung gegenüberliegende Körper- und Raumhälfte. Zu Neglect - phänomenen kommt es vorwiegend bei Läsionen der rechten Hirnhälfte.

Neglect: Symptome

Die Vernachlässigung kann sich auf alle Modalitäten beziehen. Bei visuellem Neglect kommt es zu verminderten oder unsystematischen Augenbewegungen zur vernachlässigten Raumhälfte. Objekte auf dieser Seite werden weniger aktiv gesucht und dadurch oft gar nicht wahrgenommen. Ebenso wird bei auditorischem Neglect weniger auf Stimmen und Geräusche von dieser Seite reagiert. Bei motorischem Neglect werden die Extremitäten auf dieser Seite nicht eingesetzt, auch wenn sie nicht gelähmt sind. Tastbewegungen zu dieser Seite werden weniger gemacht. Die geistige Repräsentation dieser Körperhälfte (somatosensibler Neglect ) bzw. dieser Raumhälfte ist meist gestört (repräsentionaler Neglect).

Neglect: Konsequenzen

Als Folge können sich im Alltag vielfältige Probleme ergeben: Es kommt zum Anstoßen an Hindernissen mit der betroffenen Seite. Die Orientierung in Räumen, Gebäuden und auf der Strasse ist gestört. Türen, Personen und Fahrzeuge werden übersehen. Gegenstände werden nicht gefunden, auch auf dem Tisch beim Essen, z. T. wird nur die Hälfte der Mahlzeit vom Teller gegessen. Es kann zu Schwierigkeiten beim Lesen insbesondere der Uhrzeit und schriftlicher Rechenaufgaben kommen. Bei der Körperpflege wird die betroffene Körperseite nicht mit einbezogen. 

Hinzu kommt, dass den Patienten wegen der Ausblendung durch den Neglect ihre eigene Störung oft nicht bewusst ist und sie sich entsprechend verhalten, als gäbe es kein Problem (Anosognosie). Die Ursachen für auftretende Probleme beim praktischen Handeln (z.B. sich verlaufen) werden dann schnell woanders gesucht (Konfabulationen). Wenn nicht schon aus der Beobachtung im Alltag wird ein (visueller) Neglect erkennbar, wenn man den Patienten z.B. bittet einen Menschen, einen Baum oder eine Uhr zu zeichnen. Bei ausreichender Stärke des Neglect s erkennt man eine Verzerrung der Figur zur gesunden Seite hin, auf der betroffenen Seite wird weniger oder gar nichts gezeichnet, das Gezeichnete ist weniger strukturiert und verkürzt. Entsprechend wird die Mitte eine Linie zur gesunden Seite hin verschoben wahrgenommen.

Neglect: Therapie

In der Therapie des Neglect s werden die Patienten dazu angeregt, sich der betroffenen Seite wieder zuzuwenden. Dies geschieht mittels Stimulationen, Such- und Sortieraufgaben und immer wieder mit der Instruktion, die betroffene Seite bewusst einzubeziehen. Nach einigen Wochen intensiven Trainings kann hiermit oft schon eine sichtbare Verbesserung erzielt werden. Ein leichter Neglect, der sich noch in einer verzögerten Wahrnehmung der betroffenen Seite zeigt, kann jedoch noch lange Zeit anhalten.

U. Geißler

Diplom-Psychologe