Vielleicht ist Ihnen schon einmal das Wort Stimmtraining begegnet und Sie fragen sich, was damit speziell gemeint ist und ob man die eigene Stimme trainieren kann.

Generell kann man sagen, dass ein Stimmtraining darauf ausgerichtet ist, die Funktionalität der Sprech- und Singstimme zu optimieren bzw. wenn eine funktionelle oder organische Stimmerkrankung vorliegt, diese zu heilen.

Betrachtet man den Begriff Stimmtraining jedoch genauer unter dem Aspekt der organischen und physiologischen Gegebenheiten des Kehlkopfs, so ist festzustellen, dass die Worte Stimme und Training eigentlich nicht zusammenpassen.

Das Wort Training wird häufig als erstes im Zusammenhang mit sportlichen Aktivitäten wie Fitness- oder Muskeltraining genannt, d.h. ein Training spricht in der Regel den Muskelkörper an.

Und gerade hier liegt die Gefahr: Ein Mensch, der an einer Stimmerkrankung leidet und dann von einem Stimmtraining hört, denkt vielleicht, er könne seine Stimme genau so trainieren, wie er es vom Sport her kennt. Vielleicht beginnt er seine Stimmübungen mit viel Ausdauer, Disziplin und Ehrgeiz und muss dann enttäuscht und deprimiert feststellen, dass die Stimme immer heiserer und brüchiger wird. Dieser Mensch hat seinem Kehlkopf dann „unterstellt“, dass man die Stimmlippen genauso trainieren kann wie Bauch, Beine und Oberarme.

Die Lösung liegt nun in der Erkenntnis, dass der Kehlkopf und damit die Stimmlippen nur zu einem geringen Teil durch den eigenen Willen im Sinne von Ehrgeiz, Fleiß und Ausdauer zu beeinflussen sind. Dies liegt daran, dass der Kehlkopf eine große sensorische Ausstattung hat, d.h. es geht vielmehr um spüren, fühlen und empfinden und weniger darum, Muskeln stark anzuspannen.

Somit wird deutlich, dass es in der Stimmarbeit neben dem guten Willen vor allem um eine innere Einstellung geht, die man mit den Begriffen Ruhe, Vertrauen und Gelassenheit bezeichnen kann.

Eine Stimmtherapie wird deshalb keinen dauerhaften Erfolg haben, wenn die entsprechenden Stimmübungen nicht aus einem Zustand innerer Ruhe, Gelassenheit und Vertrauen heraus ausgeführt werden.

Oder positiv ausgedrückt: Eine Stimmerkrankung bietet die enorme Chance, an der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten und ein gelassenerer Mensch zu werden.

Verfasser: Team des Stimm- und Sprachheilzentrum in der Klinik Am Osterbach