Unter Vocal cord dysfunction, wird eine kurzzeitig auftretende Fehlfunktion der Stimmlippen im Kehlkopf verstanden, die sich in einer akuten, schweren Atemnot zeigt.

Über die gesunde Atmung

Die Stimmlippen befinden sich im Kehlkopf und dienen zur Stimmgebung. Durch die geöffneten Stimmlippen tritt die eingeatmete Luft in die Luftröhre. Bei der Einatmung stehen die Stimmlippen gewöhnlich weit auseinander, um die Luft durchtreten zu lassen, während die Stimmlippen bei Stimmgebung schließen.

Was versteht man unter vocal cord dysfunction

Bei Auftreten akuter Luftnot während eines vocal cord dysfunction Anfalls funktionieren die Stimmlippen für 30 Sekunden bis maximal 3 Minuten nicht richtig. Sie bewegen sich paradox, d.h., dass sie schließen, wenn sie sich bei der Einatmung öffnen sollten. Dieses falsche Funktionieren bei sonst gesundem Kehlkopf wird auch „funktionelle Atemstörung“ genannt (siehe auch www.atemstoerung.de). Es bleibt im hinteren Bereich der Stimmlippen immer eine kleine Öffnung, so dass es nicht zu einem vollständigen Abschluss von Luft kommt. Man unterscheidet unterschiedliche Schweregrade mit mehr oder weniger Luftnoteinschränkungen durch ein unterschiedlich ausgeprägtes Schließmuster der Stimmlippen.

Warum kommt es zu einer vocal cord dysfunction

Es bestehen bisher nur Hypothesen. Eine groß angelegte Studie liegt nicht vor.

Der Kehlkopf stellt die Kreuzungsstelle von Luft- und Speiseweg dar, ist daher etwas störanfälliger durch die Doppelfunktion. Häufig kommt es durch rückfließenden Magensaft (Reflux) zu einer chronischen Entzündung am Kehlkopf, die zu einer Irritation der Reflexauslösung führen kann. Ein Zusammenhang von Reflux mit vocal cord dysfunction ist eindeutig. Weiterhin kann ein vocal cord dysfunction Anfall nach körperlicher Extremanstrengung oder psychischer Erregung auftreten.

Was ist wichtig für den Betroffenen

Während eines Luftnotanfalls sollte der Betroffene Ruhe behalten, um weniger Sauerstoff zu verbrauchen. Gähnen soll etwas im Anfall helfen. Auch kann versucht werden, Linderung über ein Riechfläschchen Pfefferminzöl/Menthol zu erreichen. Wichtig für den Betroffenen ist der Fakt, dass diese Luftnoteinschränkung sich von selbst wieder erholt innerhalb von maximal 3 Minuten und es sich nicht um eine lebensgefährliche Situation handelt.

Wie kommt man zu der Diagnose einer vocal cord dysfunction

Labortests helfen nicht viel weiter. Ein Lungenfunktionstest kann einen Hinweis auf vocal cord dysfunction geben.

Bestätigung der Diagnose ist über eine Kehlkopfuntersuchung während eines Anfalls zu erreichen. Ein Arzt für Phoniatrie und Pädaudiologie oder ein HNO-Arzt ist auf eine solche Untersuchung spezialisiert. Zur Diagnosestellung ist jedoch auch ein Lungenfacharzt und der Hausarzt wichtig.

Ein Nichtansprechen der Luftnotattacken auf Asthmamedikamente kann in manchen Fällen zur Diagnose der vocal cord dysfunction hinführen. Abzugrenzen ist auch eine Allergie.

Was kann ein Betroffener tun

Atemtherapie ist über einen Logopäden, Atem-, Sprech- und Stimmlehrer oder Krankengymnasten hilfreich neben psychologisch-kognitiver Verhaltenstherapie. Sollte dies nicht genügen, ist ein stationärer Aufenthalt in einer dafür spezialisierten Klinik zu empfehlen. Hier dürfen wir auf unsere Abteilung des Stimm- und Sprachheilzentrums der Klinik am Osterbach in Bad Oeynhausen aufmerksam machen.

Verfasser: Team des Stimm- und Sprachheilzentrum in der Klinik Am Osterbach