Ihre Gesundheit, unsere Verantwortung – Qualität und Sicherheit während der Covid-19 Pandemie

Ihre Gesundheit steht für uns an erster Stelle und es ist uns wichtiger denn je, dass Sie sich in der Zeit der Pandemie bei uns sicher und gut aufgehoben fühlen. Unsere Corona-Schutzmaßnahmen werden stets in interdisziplinären Expertenteams mit den örtlichen Gesundheitsämtern abgestimmt und an aktuelle Entwicklungen angepasst. Damit schaffen wir für Sie die besten Voraussetzungen eines sicheren sowie wirkungsvollen Aufenthalts.

Durch Corona-Schutzmaßnahmen, die in unseren Klinikalltag integriert sind, ist die Qualität der medizinischen Versorgung sichergestellt. In kleineren Therapiegruppen können sich unsere Therapeuten sogar noch besser auf Sie und Ihre Bedürfnisse einstellen.

Wir verifizieren die Unbedenklichkeit Ihrer Aufnahme durch Kontrolle eines aktuellen, negativen Covid-19-Testergebnisses und führen auch im Verlauf Ihres Aufenthaltes weitere Kontrollen durch. Zusätzlich werden unsere Mitarbeiter in regelmäßigen Abständen getestet.

Nicht zuletzt möchten wir Ihnen und unseren Mitarbeitern dadurch bestmögliche Sicherheit geben. Dazu benötigen wir ebenso Ihre Unterstützung hinsichtlich der Maßnahmeneinhaltung - bitten haben Sie Verständnis.

#gemeinsamgegencorona #gemeinsamsindwirstark

KLINIK AM OSTERBACH


Neurologie mit neurologischer Psychosomatik und Geriatrie

Unsere Ziele bei der rehabilitativen Behandlung neurologischer Erkrankungen

Im Akutkrankenhaus geht es um die Diagnose einer Krankheit und um Therapiemaßnahmen, die lebensrettend wirken. Kommt der Patient in unsere Fachklinik für Rehabilitation, ist die akute Gefährdung in der Regel vorbei. Sehr oft bleiben aber Behinderungen und Defizite zurück, die sich nur durch eine intensive rehabilitative Behandlung verbessern lassen. Dabei wollen wir Ihnen helfen. Deshalb stehen Ihnen in unserem Haus erfahrene Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten der verschiedensten Therapierichtungen zur Verfügung. Durch unsere Behandlung möchten wir folgendes erreichen:
  • Die verbliebenen Defizite soweit wie möglich verringern
  • Die bestmögliche Lebensqualität nach der Rückkehr in die eigenen vier Wände ermöglichen
  • Den Übergang zum normalen Leben erleichtern
  • Informationen über die Zusammenhänge des Krankheitsgeschehens vermitteln
  • Bei der Entwicklung von Krankheitsbewältigungsstrategien Hilfe anbieten
  • Die Patienten bei der Neugestaltung ihres Alltags mit der Behinderung unterstützen
  • Den Angehörigen bei der Bewältigung dieser neuen Situation helfen