Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der aktuellen Corona-Lage (COVID-19) müssen wir zum Schutz der Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schweren Herzens ein Besuchsverbot aussprechen. Vereinzelt gelten in unseren Kliniken ein eingeschränktes Besuchsverbot. Genauere Informationen finden Sie auf der jeweiligen Klinik-Seite.

Bei den getroffenen Maßnahmen handelt es sich um eine reine Schutzmaßnahme im Zusammenhang mit dem Corona-Virus wie sie bereits in zahlreichen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen derzeit umgesetzt werden.

Wir bitten um Verständnis und hoffen auf Ihre Unterstützung, um in dieser besonderen Situation die medizinische Versorgung von Ihnen und Ihren Angehörigen auch weiterhin optimal gewährleisten zu können.

Bleiben Sie gesund!

KLINIK AM OSTERBACH

Rehabilitation bei Schwindel und Gleichgewichtsstörungen (Tinnitusfachabteilung)

Wir helfen Ihnen, wieder ins Gleichgewicht zu kommen

„Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich zu entdecken.“ (Galileo Galilei)

Ganzheitlicher Behandlungsansatz bei Schwindel und Gleichgewichtsstörungen

Schwindel geht mit einem Verlust der Körpersicherheit im Raum einher und kann zahlreiche (u.a. neurologische, Herz-Kreislauf-bedingte, HNO-ärztliche, psychische) Ursachen haben. Zusätzliche Beschwerden können eine Hörstörung, Ohrgeräusche (Tinnitus) oder eine Geräuschüberempfindlichkeit sein, die bei den Betroffenen zu einer weiteren Verschlechterung der räumlichen Orientierung, aber auch zu Angst vor erneutem Schwindel  führt.

Vorrangiges Ziel ist daher die körperliche und seelische Stabilisierung des aus dem Gleichgewicht geratenen Patienten und eine Verbesserung seiner Lebensqualität.

Im Rahmen unseres ganzheitlichen Rehabilitationskonzepts

  • erhalten Sie ausführliche Informationen zum Gleichgewichtssinn und möglichen Ursachen Ihrer Schwindelsymptomatik
  • lernen Sie, wie Sie durch ein Koordinations- und Bewegungstraining den Schwindel reduzieren können
  • bauen Sie Sorgen und Ängste in Bezug auf Ihre Erkrankung – auch in den Gesprächen mit anderen Betroffenen und unseren TherapeutInnen - ab
  • erlangen Sie die Freude an körperlicher Aktivität und Zuversicht in Ihre eigene Handlungsfähigkeit zurück.

  

Indikationen und Diagnostik

In der Tinnitusfachabteilung behandelnd wir PatientInnen mit einer Störung des Gleichgewichtsorgans (sog. peripher-vestibulärer Schwindel). Hierzu gehören unter anderem

  •  ·        Ausfall des Gleichgewichtsorgans (Vestibularisausfall)
  • ·         Neuritis vestibularis
  • ·         Morbus Menière
  • ·         Zustand nach einer Akustikusneurinomentfernung
  • ·         Gutartiger Lagerungsschwindel

Ihr HNO-Arzt oder Ihre HNO-Ärztin sollte bereits vor der Rehabilitationsmaßnahme differentialdiagnostische Untersuchungen veranlasst und die Ursache Ihres Schwindels abgeklärt haben. Im Rahmen der Rehamaßnahme stehen bei speziellen medizinischen Fragestellungen die folgenden diagnostischen Verfahren zur Verfügung:

 

·         Videonystagmografie

·         Videogestützter Kopf-Impuls-Test

·         Posturografie

·         Akustisch evozierte Potentiale

·         Ton- und Sprachaudiogramm

·         Impedanzaudiometrie

·         Tinnitus-Matching

·         Otoakustische Emissionen (OAE)

Antrag auf eine stationäre Rehamaßnahme und Kostenübernahme

Die Aufenthaltsdauer in der Tinnitusfachabteilung beträgt in der Regel 3 Wochen. Bei medizinischer Notwendigkeit ist eine einwöchige Verlängerung möglich.

Vor der stationären Aufnahme sollte die Kostenübernahme geklärt sein. Einen Antrag auf medizinische Rehabilitation unterstützt z. B. die Deutsche Rentenversicherung, wenn Sie in Ihrer Erwerbsfähigkeit gefährdet sind. Aber auch Ihre Krankenkasse kann auf Antrag eine stationäre medizinische Rehabilitationsmaßnahme genehmigen.

Unsere Klinik ist eine nach §111 SGB V anerkannte Rehabilitationseinrichtung. Darüber hinaus besteht für Privatversicherte Beihilfefähigkeit und eine Anerkennung als Privatkrankenanstalt nach § 30 GewO (Sanatoriumsbehandlung).

 

Und: Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt oder HNO-Arzt.

Rehabilitationsplan

Die Chance für Betroffene liegt bei unserem Therapiekonzept nicht zwangsläufig in der „Heilung“ des Tinnitus. Es geht vielmehr darum Wege kennenzulernen, mit dem Symptom `Tinnitus` unbeschwert umzugehen und ein erfülltes Leben trotz Tinnitus leben zu können. Lebensfreude und Lebensqualität können neu aktiviert und entfaltet werden.

Gruppensitzungen

Der Therapieprozess gestaltet sich in kontinuierlichen Gruppensitzungen. Diese haben zum Ziel:

  • themenzentrierten Austausch mit anderen Betroffenen
  • Wissensvermittlung und Kenntniserweiterung zur Tinnitussymptomatik
  • Erarbeitung von Strategien zu Problembewältigung

Wenn in Gruppensitzungen individuelle Problemkonstellationen eines oder einer Betroffenen offensichtlich werden, bearbeiten wir diese in verhaltenstherapeutischen Einzelsitzungen.

Einzelsitzungen

In den Einzelsitzungen stellen wir die individuellen Belastungsmomente durch den Tinnitus heraus. Diese bearbeiten wir gezielt mit kognitiv-verhaltenstherapeutischer Verfahren sowie Möglichkeiten zur Stressbewältigung und Entspannungsübungen. Diese Behandlungen haben auch präventiven Charakter.

Begleitend integrieren wir das von Dr. Tomas Svoboda und Dr. Arnd Stein entwickelte Regulationstraining zur unterstützenden Tinnitusbewältigung als Selbsthilfeübungsprogramm in den Behandlungsprozess.



Hilfsmittel

Abhängig von den audiologischen Ergebnissen überlegen wir mit Ihnen, ob zusätzlich eine Versorgung mit Noisern versucht oder Hörgeräte erprobt werden sollten. Verbessertes Hören oder die akustische Lenkung der Aufmerksamkeit auf Umgebungsgeräusche lässt die Konzentration auf den Tinnitus abnehmen und kann die Behandlung sinnvoll unterstützen.

Vorträge

Im Rahmen wöchentlich stattfindender ärztlicher Vorträge erhalten Sie zusätzliche Informationen zu den Themen Hören, Tinnitus und Schwindel. Außerdem bieten wir theoretische und praktische Hilfen zu präventiver Gesundheitsförderung und Stressbewältigung sowie Ernährung.

Zusätzliche Behandlungen

Patienten mit Schwindelsymptomen erhalten ein gezieltes physiotherapeutisches Übungsprogramm oder krankengymnastische Einzeltherapie, um eine zentrale Kompensation der Gleichgewichtsstörung anzuregen.

Wir unterstützen die Behandlung durch Stressbewältigungs- und Entspannungstechniken wie Autogenes Training/Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson, Qigong und Yoga.

Das Therapieangebot runden wir für alle Betroffenen durch sport- und bewegungstherapeutische Angebote ab:

  • Wassergymnastik
  • Nordic Walking
  • Fitnessgymnastik
  • HWS-Gymnastik
  • Wirbelsäulengymnastik in Anlehnung an Pilates
  • tonusregulierende Hydrotherapie

Tinnitus-Bewältigungs-Therapie (TBT)

Die Tinnitus-Bewältigungs-Therapie, früher als Tinnitus-Retraining-Therapie (TRT) nach ADANO-Leitlinien bezeichnet, ist als langfristige Bewältigungsstrategie von 6-24 Monaten konzipiert. Wir bahnen sie im Rahmen der stationären Anwendung an und bringen sie mit Ihnen zusammen "auf den Weg".

Besondere Angebote

Außerdem ist bei psychischen Belastungen eine Mitbehandlung durch die Abteilungen für Psychotherapeutische Medizin und Neurologie im Hause möglich. Wir bitten aber um Verständnis, dass dieses aufgrund unterschiedlicher Therapiekonzepte und abhängig von der Auslastung der jeweiligen Abteilung nur in begrenztem Umfang erfolgen kann.

Bei Schlafstörungen ist in der Tinnitusfachabteilung eine Akupunkturbehandlung möglich.

Internistische Begleiterkrankungen – z.B. Bluthochdruck, (Fett-) Stoffwechselstörungen, Harnsäureerhöhungen u.ä– behandelt die in unserer Diagnostikabteilung tätige Internistin mit.

Bei zusätzlichen Problemen des Bewegungs- und Halteapparates besteht die Möglichkeit einer ambulanten Untersuchung bei einem Orthopäden in nächster Nachbarschaft.

Nachsorge

Nach Abschluss der Heilmaßnahme besteht für unsere Patienten und Patientinnen die Möglichkeit, das Hörobic®-Trainingsprogramm noch für weitere 4 Wochen kostenlos auf dem heimischen PC zu nutzen.

Außerdem können unsere Patienten für ein halbes Jahr an den Nachsorgetreffen, die in ca. 6-wöchigen Abständen jeweils am Samstag Vormittag stattfinden, teilnehmen.

Kontakt – Wir helfen Ihnen weiter!

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Hilfe bei den Formalitäten mit Ihrem Kostenträger oder bei der Einweisung? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Aufnahmesekretariat
Manuela Dahlmeier

Telefon 0 57 31.159-706
Fax 0 57 31.159-704

Sekretariat der Chefärztin
Sylvia Graf-Wittmann / Sandra Hartmann

Telefon 0 57 31.159-603
Fax 0 57 31.159-607

E-Mail  sekretariat-SSHZ@klinik-am-osterbach.de

Mehr zu diesem Thema