Onkologische Rehabilitation

Abteilung für Onkologie und Hämatologie

In unserer Ermächtigungspraxis für Onkologie und Hämatologie behandeln wir Patienten bei Krebserkrankungen / Erkrankungen des blutbildenden Systems in Zusammenarbeit mit nahegelegenen Kliniken und niedergelassenen Fachärzten.

Sonnenberg-Klinik Onkologie

Ermächtigungspraxis für Onkologie und Hämatologie

In unserer Abteilung für Onkologie und Hämatologie behandeln wir Sie als Patient mit bösartigen Tumoren und ebensolchen Erkrankungen des blutbildenden Systems nach dem Abschluss der Primärtherapie (Anschlussheilbehandlung / AHB) oder im Rahmen von Heilverfahren. Dabei sehen wir uns dem Ziel verpflichtet, Ihnen die bestmögliche Behandlung krankheits- und therapieassoziierter Beschwerden körperlicher, seelischer und sozialer Art zur Verfügung zu stellen. Das bedeutet für uns die individuelle Evaluation Ihrer jeweiligen Erkrankungssituation, das gemeinsame Benennen therapeutischer Ziele und die Entwicklung eines Behandlungskonzepts, welches nach den gegenwärtigen Erkenntnissen am besten geeignet scheint, Ihre Therapiefolgen und Krankheitsfolgen zu mindern und eine optimistische Lebensperspektive zu entwickeln. Das schließt selbstverständlich die Behandlung mit tumorspezifischen Medikamenten ein, sofern sie zur Aufrechterhaltung einer stabilen Erkrankungssituation oder zur Verbesserung der Heilungschancen notwendig sind und Ihren Reha-Aufenthalt nicht beeinträchtigen.

Sonnenberg-Klinik Onkologie Erkrankungen
Sonnenberg-Klinik Onkologie Erkrankungen

Erkrankungen

Welche Krebserkrankungen werden bei uns behandelt?

Der größte Anteil unserer Patientinnen leidet unter gynäkologischen Erkrankungen (Brustkrebs, Eierstockkrebs und Gebärmutterkrebs). Des Weiteren behandeln wir Menschen mit bösartigen Tumoren des Kopf- / Halsbereiches direkt nach Abschluss der Primärtherapie (Operation, Bestrahlung und Radiochemotherapie) oder auch nach längeren Zeitintervallen im unterstützenden Heilverfahren, bösartige Tumore der Haut, der Lunge und Atemwege, des Verdauungssystems, der Nieren und ableitenden Harnwege, der weiblichen und männlichen Geschlechtsorgane, und der Knochen, sowie der Weichgewebe (Muskulatur, Bindegewebe etc.).

Bösartige Tumore des zentralen Nervensystems behandeln wir in Zusammenarbeit mit den Kollegen der neurologischen Reha unserer Klinik. Zu den häufigsten Rehadiagnosen aus dem Bereich Hämatologie in unserer Klinik zählt das multiple Myelom neben Non-Hodgkin-Lymphomen und Hodgkin-Lymphomen als auch Patienten nach Behandlung einer akuten Leukämie. 

Diagnostik in der Onkologie

Im Rahmen der Rehabilitation werden routinemäßig keine speziellen diagnostischen Verfahren eingesetzt wie bei der Diagnostik i.R. der Erstdiagnose oder Staginguntersuchungen wie zu den regulären Verlaufskontrollen oder bei der Nachsorge Ihrer Erkrankung. Wir erheben allerdings bereits bei Ihrer Anmeldung genaue Informationen und bitten Sie dann ggf. um Zusendung möglichst aktueller Arzt- und Befundberichte bspw. von CT- und MRT-Befunden. Auch die Befunde von den Analysen Ihrer Tumorgewebe oder Tumorboard-Empfehlungen oder auch die letzten von Ihnen erhobenen Labordaten sind von Interesse. Desweiteren bekommen Sie vor Ihrer Anreise Fragebögen zugesandt, deren Beantwortung für uns sehr wichtig ist, damit wir bereits vor Ihrer Anreise genau wissen unter welcher Erkrankung Sie leiden, welche Behandlungen stattgefunden haben und was Ihre individuellen Beschwerden und Sorgen sind. Am Tag der Aufnahme bei uns bzw. spätestens innerhalb von 24 Stunden nach Anreise finden das ärztliche Aufnahmegespräch und die Aufnahmeuntersuchung statt. Sollte sich danach der Bedarf an weiteren fachärztlichen Untersuchungen darstellen u. / o. apparative Untersuchungen notwendig werden, werden diese durch uns veranlasst. Dabei werden bei uns in der Klinik folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Blutbild und laborchemische Notfallparameter, Blutgasanalyse, Einfache Urinanalyse
  • EKG
  • Belastungs-EKG
  • 24-Stunden-Blutdruckregistrierung
  • 24-Stunden-Langzeit-EKG
  • Sonographie
  • Vor Ort werden fachärztliche urologische Untersuchungen und gynäkologische Untersuchungen durchgeführt
Kooperationspartner
Kooperationspartner

Weiterführende Untersuchungen

Kooperationspartner

Weiterführende Untersuchungen erfolgen durch unsere Kooperationspartner in der Niederlassung oder am Werra-Meißner-Klinikum in Eschwege (bspw. HNO oder Dermatologie, Radiologie), wenn sie erforderlich sind. Durch den Umstand, dass in unserer Klinik auch eine Abteilung für neurologische Rehabilitation existiert, sind wir in der Lage eine entsprechend kompetente Mitbeurteilung bei neurologischen Begleiterkrankungen jederzeit zu ermöglichen. Das Gleiche gilt für die Nachbarklinik Hoher Meißner der Wicker-Gruppe mit der orthopädischen Rehabilitation. Wir sind ebenso in der Lage durch entsprechend erfahrene Logopäden eine profunde Sprach-und Schluckdiagnostik anzubieten. Dies gilt aber nahezu ausschließlich für die Krebserkrankungen und damit einhergehende oder durch die Therapie hervorgerufene Beschränkungen / Behinderungen.

Sollten während des Aufenthaltes bei uns akute Erkrankungen auftreten oder sich gar Unfälle ereignen, wird selbstverständlich alles medizinisch Notwendige unternommen, um Sie schnell den notwendigen Untersuchungen zuzuführen und Sie entsprechend zu behandeln.

Sonnenberg-Klinik Behandlung
Sonnenberg-Klinik Behandlung

Behandlung

Therapie bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen

Therapie in der onkologischen Rehabilitation der Sonnenberg-Klinik gliedert sich in Physiotherapie, Sport und Bewegungstherapie, Ernährungstherapie, psychoonkologische Therapie, Ergotherapie, Kunst-und Musiktherapie, Sozialberatung, supportive und komplementäre naturheilkundliche Therapie.

Während des Aufenthaltes bei uns werden erforderliche medikamentöse Behandlungen von Begleiterkrankungen (z.B. Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Colitis, usw.) fortgeführt. Auch symptomlindernde medikamentöse Therapien (bspw. Medikamente gegen Schmerz, Übelkeit, Verstopfung) werden fortgeführt und bei Bedarf angepasst. 

Medikamentöse Behandlung Onkologie
Medikamentöse Behandlung Onkologie

Medikamente

Medikamentöse Behandlung

Es erfolgt auch die Fortführung der Gabe tumorspezifischer Medikamente, wenn sie indiziert ist und die Reha nicht beeinträchtigt. Dies kann bedeuten, dass Sie Ihre Krebsmedikamente täglich einnehmen oder zu einem bestimmten Zeitpunkt Ihre Therapie als Infusion hier erhalten. Dafür bitten wir Sie, sich im Vorfeld die Notwendigkeit der Fortführung der tumorspezifischen Therapie insbesondere als Infusion (Antikörper, Checkpointinhibitoren, Chemotherapie u.U.) von Ihrem behandelnden Onkologen formlos bescheinigen zu lassen und möglichst das letzte Behandlungsprotokoll als Kopie zu uns mitzubringen. Damit wollen wir sicherstellen, dass Sie Ihre Behandlung sicher, zeit- und dosisgerecht sowie in Anpassung an Ihre jeweilige individuelle Situation bei uns erhalten können. Die Medikamente werden durch uns bestellt, von unserer Krankenhausapotheke bereitgestellt und in Kooperation mit und in den Räumlichkeiten unserer onkologischen Praxis von Fachpersonal verabreicht. Dabei werden Ihre Anwendungen so terminiert, dass Sie an den Therapietagen keine anstrengenden Termine haben. 

Therapiewechsel und Therapieziel

Im Gegensatz zu den Akutkliniken werden bei uns keine neuen tumorspezifischen Therapien eingeleitet oder ein Wechsel Ihrer Behandlung vorgenommen. Sollten sich während Ihres Aufenthaltes bei uns Hinweise ergeben, dass ein solcher Therapiewechsel indiziert ist, sprechen wir uns mit Ihrem Einverständnis mit Ihrem Behandler Team ab, ob dies zu einem Abbruch der Reha führen sollte und vereinbaren für Sie entsprechende Anschlusstermine. 

Ziel der Reha ist selbstverständlich Ihre bestmögliche ganzheitliche leitlinienorientierte Therapie mit dem Fokus auf Behandlungssicherheit und Nutzen hinsichtlich Symptomlinderung und Sicherung von Teilhabe am Arbeitsleben sowie Wiederherstellung/ Erhalt von Autonomie und Vermeidung von Hilfs- und Pflegebedürftigkeit.

Sonnenberg-Klinik Therapiemaßnahmen
Sonnenberg-Klinik Therapiemaßnahmen

Therapiemaßnahmen

Therapieangebot und Zusatzleistungen

Wir handeln nach dem ganzheitlichen Ansatz bei der Behandlung onkologischer und hämatologischer Erkrankungen.

  • Physiotherapie sowie Sport- und Bewegungstherapie
  • Ernährungsberatung und Ernährungstherapie
  • Psychoonkologie
  • Ergotherapie
  • Kunst-, Kreativ- und Musiktherapie
  • Entspannungsverfahren
  • Sozialberatung
  • Aromabehandlung
  • Naturheilkundliche Verfahren

Anzeichen

Häufige Symptome bei Krebserkrankungen

Krebserkrankungen bringen häufig bestimmte Symptome mit sich. Einige der häufigen Symptome haben wir für Sie zusammengetragen.

Checkmark Icon

Fatigue

Fatigue oder auch Erschöpfung ist ein Symptom, das bei einer Krebserkrankung oder durch die Therapie auftreten kann. Es äußert sich körperlich, mental und emotional.

Checkmark Icon

Polyneuropathie

Polyneuropathie (PNP) ist ein häufiges und belastendes Symptom nach der Therapie einer Krebserkrankung, hervorgerufen durch dafür bekannte Chemotherapeutika.

Checkmark Icon

Schmerzen

Schmerz kann mit einer Krebserkrankung assoziiert sein, z.B. beim Vorliegen von Knochenmetastasen. Schmerzen sind aber oft mit anderen häufigen Erkrankungen assoziiert.

Checkmark Icon

Wechseljahresbeschwerden

Eine häufige Symptomatik bei der Behandlung von Brustkrebs oder Krebs der weiblichen Geschlechtsorgane ist das Auftreten oder die Verstärkung von Wechseljahresbeschwerden.

Checkmark Icon

Veränderung der Merk- und Konzentrationsfähigkeit

Nach Abschluss einer tumorspezifischen Therapie oder im Rahmen der laufenden Behandlung bemerken viele einen Verlust ihrer Konzentrations- und Merkfähigkeit.

Checkmark Icon

Wunsch nach Änderung des Lebensstils

Eine Krebserkrankung kann zum Wunsch nach einer Lebensstiländerung. Im Alltag sind solche Veränderungen oft schwer umsetzbar.

Kontakt

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Wir sind auf onkologische Rehabilitation spezialisiert. Sind Sie an einer Reha bei uns interessiert oder haben Sie Fragen, melden Sie sich bei uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kontakt Sonnenberg-Klinik

Magazin

Möchten Sie noch mehr
wissen?

In unserem Magazin finden Sie viele Fachartikel zu verschiedenen medizinischen Themen. Auch die Neuigkeiten unserer Klinik erfahren Sie im Magazin.

Zum Magazin