SONNENBERG-KLINIK

Onkologie, Hämatologie und Immunologie

Schwerpunkte und Diagnostik

Schwerpunkte

Wir führen Anschlussheilbehandlungen und medizinische Rehabilitationen für Menschen mit Krebserkrankungen durch.

Bei den meisten Patienten trägt die Rentenversicherung die Kosten der Rehabilitation, daher beinhaltet der Abschlussbericht auch ein Gutachten der Leistungsfähigkeit im Erwerbsleben.

Entsprechend der Häufigkeit der Erkrankungen behandeln wir schwerpunktmäßig Patientinnen und Patienten mit bzw. nach:

  • Brustkrebs
  • Gynäkologische Tumorerkrankungen
  • Lymphome (Morbus Hodgkin, Non Hodgkin Lymphom), Leukämien
  • Stammzelltransplantierte Patienten
  • HNO-Tumoren (z.B. Zunge, Tonsillen, Gaumen, Kehlkopf u.a.) einschließlich kehlkopfloser Patienten
  • Speiseröhren-, Magen- und Darmkrebs , Stomaträger
  • Nieren-, Blasen- und Prostatakrebs
  • Schilddrüsenkrebs

Außerdem behandeln wir alle weiteren Tumorlokalisationen mit Ausnahme von bösartigen Tumoren des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark).

Alle unsere diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen orientieren sich am aktuellen Erkenntnisstand der wissenschaftlichen Medizin. Wir folgen dabei z.B. den Leitlinien und Empfehlungen der medizinischen und therapeutischen Fachgesellschaften. Daher unterliegen unsere Maßnahmen einem stetigen Überprüfungs- und Verbesserungsprozess.

Diagnostik

Wir führen während der Rehabilitation umfangreiche Diagnostik durch. Mit den Basisuntersuchungen stellen wir die aktuelle körperliche Verfassung des jeweiligen Patienten dar. Ergänzende Untersuchungen erfolgen bei Bedarf, um ein noch genaueres Abbild des gesundheitlichen Zustandes zu erhalten.

Basisuntersuchungen

Diagnostik beginnt damit, dass wir uns anhören, was Sie uns zu sagen haben. Wir sichten Ihre Vorbefunde, untersuchen Sie und stellen mit Ihnen die Ziele der Rehabilitation fest.

Bei Reha-Beginn erfolgen verschiedene Laboruntersuchungen (Blutbild, verschiedene Leber-, Nieren- und Stoffwechselwerte, Urin, Stuhl).

Im Hause führen wir bei Bedarf folgende Untersuchungen durch:

  • EKG
  • Langzeit-EKG
  • Belastungs-EKG
  • Lungenfunktionstest
  • Blutgasuntersuchung
  • Ultraschalluntersuchung (z.B. Bauchraum, Herz, Thorax, Schilddrüse, Lymphknoten/Weichteile) gynäkologische und urologische Untersuchungen

Alle Patienten mit Tumoren im Kopf-Hals-Bereich erhalten eine HNO-ärztliche Untersuchung.

Auch die Stellungnahmen der verschiedenen Fachtherapeuten, die wir in Konferenzen miteinander besprechen, sind Bestandteil der Diagnostik.

Ist die Deutsche Rentenversicherung Kostenträger Ihrer Rehabilitationsmaßnahme, fließen diese Befunde in die Beurteilung Ihrer beruflichen Leistungsfähigkeit ein. Wir besprechen diese Befunde mit Ihnen.

Ergänzende Untersuchungen

Wir veranlassen eine erweiterte Diagnostik, sofern sie während der Rehabilitationsmaßnahme erforderlich ist. Jedoch sollten diagnostische Maßnahmen aus Gründen der Vergleichbarkeit und Verlaufsbeurteilung möglichst beim gleichen Untersucher erfolgen.

Röntgenuntersuchungen lassen wir in der 500 Meter entfernten Klinik Hoher Meißner durchführen.

Kooperationen

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit Fachärzten und Kliniken in Bad Sooden-Allendorf, Witzenhausen, Eschwege, Göttingen und Kassel erfolgen ärztliche Untersuchungen aller Fachgebiete. Termine und Fahrten organisieren wir.

Hervorzuheben ist die Kooperation mit dem Tumorzentrum der Universitätsmedizin Göttingen (Comprehensive Cancer Center, CCC).

Mehr zu diesem Thema

18 - Behandlungs­schwerpunkte