Ihre Gesundheit, unsere Verantwortung – Qualität und Sicherheit während der Covid-19 Pandemie

Ihre Gesundheit steht für uns an erster Stelle und es ist uns wichtiger denn je, dass Sie sich in der Zeit der Pandemie bei uns sicher und gut aufgehoben fühlen. Unsere Corona-Schutzmaßnahmen werden stets in interdisziplinären Expertenteams mit den örtlichen Gesundheitsämtern abgestimmt und an aktuelle Entwicklungen angepasst. Damit schaffen wir für Sie die besten Voraussetzungen eines sicheren sowie wirkungsvollen Aufenthalts.

Durch Corona-Schutzmaßnahmen, die in unseren Klinikalltag integriert sind, ist die Qualität der medizinischen Versorgung sichergestellt. In kleineren Therapiegruppen können sich unsere Therapeuten sogar noch besser auf Sie und Ihre Bedürfnisse einstellen.

Mit stetiger Verfügbarkeit von Tests sind wir in der Lage, auch ohne akuten Verdacht den Gesundheitszustand unserer Mitarbeiter und Patienten zu überprüfen. Noch vor dem ersten Betreten unserer Einrichtungen verifizieren wir durch Kontrolle eines aktuellen, negativen Covid-19 Testergebnisses die Unbedenklichkeit der Aufnahme.

Nicht zuletzt möchten wir Ihnen und unseren Mitarbeitern dadurch bestmögliche Sicherheit geben. Dazu benötigen wir ebenso Ihre Unterstützung hinsichtlich der Maßnahmeneinhaltung - bitten haben Sie Verständnis.

#gemeinsamgegencorona #gemeinsamsindwirstark

SONNENBERG-KLINIK

Neuropsychologie

Wir behandeln kognitive Störungen

Grundlage der Therapie kognitiver Störungen ist zunächst eine exakte Analyse der Symptomatik. Dabei überprüfen wir Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Planen und Problemlösen.

Mit speziellen neuropsychologische Testverfahren diagnostizieren wir auch:

  • visuell-räumliche Wahrnehmungsstörungen
  • räumlich-konstruktive Störungen
  • Störungen der Objektwahrnehmung
  • und weitere

Die neuropsychologische Therapie darf den Alltagsbezug nicht aus dem Auge verlieren, die gestörten Funktionen sind entsprechend auch in Alltagssituationen zu trainieren.

Da gerade die neuropsychologischen Störungen negative Auswirkungen auf sämtliche therapeutische Bemühungen haben können, ist ein enger Kontakt zwischen den verschiedenen Therapeuten dringend notwendig. Dadurch lassen sich die Erkenntnisse der neuropsychologischen Diagnostik von allen Berufsgruppen berücksichtigen.

Krankheitsbewältigung

Nicht selten treten Probleme in der Krankheitsbewältigung auf. Das Risiko für eine Depression, Angststörung oder andere psychische Störungen ist erhöht. Dazu erfolgen im Rahmen des therapeutischen Angebotes der neuropsychologischen Abteilung entsprechende Beratungen und Behandlungen.

Wir bieten die Therapien in Einzelsitzungen oder in verschiedenen Gruppen. Die Auseinandersetzung mit der Erkrankung und der Austausch mit anderen Betroffenen lassen sich mit krankheitsspezifischen Gesprächsgruppen unterstützen (z.B. Schlaganfall, Multiple Sklerose).