SONNENBERG-KLINIK

Aufnahme

So beantragen Sie Ihre Rehabilitationsmaßnahme

Unsere Mitarbeiterinnen kümmern sich gerne vor, während oder nach Ihrem Aufenthalt um Ihre organisatorischen Fragen. Wir freuen uns auf einen umfangreichen Austausch mit Ihnen.

Kontakt Patientenaufnahme

Montag bis Donnerstag 07:30 Uhr – 16:00 Uhr
Freitag 07:30 Uhr – 14:30 Uhr

Gabriele Niebeling, Katja Burghardt und Yvonne Schumacher

Telefon 0 56 52.54-912
Fax 0 56 52.54-990

Versorgungsvertrag/Kostenträger

Die Klinik verfügt über einen Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V und erbringt Leistungen zur Medizinischen Rehabilitation sowie zur Anschlussheilbehandlung (AHB). Die Klinik ist beihilfefähig. Beihilfeberechtigte stellen ihren Antrag mit Hilfe eines ärztlichen Attestes parallel sowohl bei der Beihilfestelle als auch bei der privaten Krankenversicherung.

Die Klinik wird belegt durch (Kostenträger):

  • Rentenversicherungsträger
  • Krankenkassen (gesetzlich und privat)
  • Beihilfe anerkannt
  • Versorgungsämter
  • Bundeswehr
  • Polizei
  • Landwirtschaftliche Krankenkasse
  • Berufsgenossenschaften
  • Selbstzahler

Sollten Sie Fragen oder Probleme zum Bereich Rehabilitation, dem Antrag zur Rehabilitation oder speziell zu unserer Klinik haben, stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme.

Aus dem Krankenhaus direkt zur Reha (AHB)

Viele Patienten werden nach einer Behandlung im Krankenhaus direkt von dort zu einer so genannten Anschlussheilbehandlung (AHB) angemeldet.

Das Krankenhaus (Sozialarbeiter, Arzt) oder die Strahlenpraxis bespricht mit ihren Patienten die Voraussetzungen für eine AHB (z.B. Kostenträger, Fristen, Entfernung, Beantragung, Übergangsgeld).

Nach Tumorbehandlungen stehen Ihnen gesetzliche Leistungen zur Rehabilitation zu. Die Wahl der Rehabilitationsklinik bleibt Ihnen dabei frei überlassen.

In enger Zusammenarbeit mit der überweisenden Stelle und unserem Aufnahmebüro koordinieren wir Ihren Aufnahmetermin. Alle weiteren Absprachen erfolgen dann mit Ihnen persönlich.

Voraussetzungen

Voraussetzung für eine AHB ist immer, dass Sie diese unmittelbar bzw. innerhalb von sechs Wochen nach Verlassen des Krankenhauses oder nach dem Ende einer Chemo- oder Strahlentherapie antreten.

Für die AHB müssen noch weitere, bestimmte medizinische und sozialversicherungsrechtliche Voraussetzungen erfüllt werden, die individuell sehr verschieden sein können. Die Mitarbeiterinnen unserer Patientenaufnahme geben dazu gerne Auskunft.

Über Ihren Arzt zur Reha (Reha- oder Folgemaßnahmen/Heilverfahren HV)

In den meisten Fällen regt der Hausarzt eine Rehabilitationsmaßnahme an. Auch der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, die Betriebsärzte oder andere Mediziner, die den Versicherten begutachten oder behandeln (z.B. Krankenhaus- oder Klinikärzte), können eine Rehabilitationsmaßnahme empfehlen. Oft kommt die Anregung auch direkt von der Krankenkasse.

Sie können auch selbst Ihren Arzt auf die Möglichkeit einer Rehabilitation hinweisen, wenn Sie Ihre Erwerbsfähigkeit erheblich gefährdet oder gemindert sehen. Diese stationäre Maßnahme müssen Sie allerdings selbst beantragen. Anträge und Unterlagen erhalten Sie bei Ihrer Krankenversicherung.

Geben Sie diese Unterlagen an Ihre Haus- oder Facharztpraxis zum Ausfüllen weiter. In der Regel schickt die Arztpraxis Ihre Unterlagen an den für Sie zuständigen Kostenträger. Nach Vorliegen Ihrer Reha-Bewilligung erhalten Sie eine Einladung mit dem nächstmöglichen Anreisetermin und Informationsmaterial unserer Klinik.

Aufnahme von Selbstzahlern und Privatpatienten

Im Klinikentgelt sind besonders teure Medikamente (z.B. Herceptin, Avastin, Glivec, Miltex, Campto, Certican, Myfortic, Vfend, Gemzar, Hycamtin, Mabthera, Paclitaxel) nicht enthalten, diese stellen wir separat in Rechnung.

Wahlleistungsentgelte für Ein- und Zweibettzimmer entfallen, da wir nur über Einzelzimmer verfügen.

Nicht im Klinikentgelt beinhaltet ist die Liquidation des Chefarztes. Diese erheben wir – sofern Wahlleistung Chefarzt gewünscht – unabhängig vom Entgeltanspruch der Sonnenberg-Klinik gemäß Gebührenordnung für Ärzte.

Mehr Informationen erhalten Sie gerne von den Mitarbeiterinnen unserer Patientenaufnahme.

Wir nehmen Selbstzahler auf und sind außerdem eine beihilfefähige Klinik.

Die Kostenübernahme für eine Rehabilitationsmaßnahme sollte vor Beginn der Maßnahme von Ihrer privaten Krankenversicherung und eventuell. Ihrer Beihilfe vorliegen.

Über die Höhe des Klinikentgelts können Sie sich bei den Mitarbeiterinnen der Patientenaufnahme informieren.

 

Hilfestellung zum Antragsverfahren

Wer bekommt wo welche Formulare?

  • Erwerbstätige: bei der Rentenversicherung und ihren Auskunfts- und Beratungsstellen
  • Nicht-Erwerbstätige: bei den gesetzlichen Krankenkassen, den Servicestellen für Rehabilitation, den Versicherungsämtern oder bei der Kommune.

Sie sind privat versichert? Bitte überprüfen Sie im Voraus, ob die private Krankenversicherung die Kosten übernimmt. Das ist vom Umfang Ihres Vertrages abhängig. Die Kosten für eine Anschlussheilbehandlung werden in der Regel übernommen.

Hilfe beim Ausfüllen des Antrags

In den Servicestellen für Rehabilitation oder bei Ihrer Krankenkasse erhalten Sie qualifizierte Beratung und Unterstützung. Rufen Sie einfach an.

Zu den Antragsformularen gehört in der Regel ein ärztlicher Befund. Bei Fragen geben die Mitarbeiterinnen unserer Patientenaufnahme gerne Auskunft.

Gehen Sie zu Ihrem behandelnden Arzt

Ihr behandelnder Arzt muss das Formular „Befundbericht“ ausfüllen und darin begründen, dass für Sie eine Reha-Maßnahme nötig ist. Reicht dieser für eine Entscheidung nicht aus, veranlasst die Rentenversicherung eine ärztliche Untersuchung oder Begutachtung. Die Rentenversicherung prüft im Anschluss, ob die Voraussetzungen für die Einleitung einer Reha-Maßnahme erfüllt sind.

Einreichung des Antrags

Den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag reicht in der Regel der Arzt oder der Sozialdienst des Krankenhauses ein. Folgende Punkte sollten sie unbedingt bereits in Ihrem Antrag angeben:

  • besondere Wünsche hinsichtlich des Antrittszeitpunkts
  • gemeinsamen Durchführung der Reha mit einer Begleitperson
  • Entscheidung für unsere Klinik

Sollten Sie Fragen oder Probleme zum Bereich Rehabilitation, dem Antrag auf Rehabilitation oder speziell zu unserer Klinik haben, steht Ihnen auch unsere Patientenaufnahme mit Rat und Tat zur Seite.

Mehr zu diesem Thema