Sehr geehrte Damen und Herren,
wir schützen Sie und uns!

Gemeinsam in interdisziplinären Teams inklusive unserer Fachabteilung Krankenhaushygiene passen wir stets unsere Corona-Schutzmaßnahmen an die aktuellen Bestimmungen an. Damit schaffen wir Ihnen Voraussetzungen, die Ihnen einen sicheren und effektiven Reha-Aufenthalt ermöglichen. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese Maßnahmen in Einzelfällen je Klinik voneinander abweichen können.

Nicht zuletzt möchten wir Ihnen und unseren Mitarbeitern dadurch das Gefühl von bestmöglicher Sicherheit geben. Dazu benötigen wir ebenso Ihre Unterstützung hinsichtlich der Maßnahmeneinhaltung und bitten Sie um Verständnis.

#gemeinsamgegencorona #gemeinsamsindwirstark

SONNENBERG-KLINIK

Qualitätsmanagement

Ein Höchstmaß an Behandlungsqualität und Patientenzufriedenheit ist das oberste Ziel aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sonnenberg-Klinik. Um dies sicherzustellen wurde ein Qualitätsmanagementsystem mit Reha spezifischen Standards entwickelt und in der Klinik etabliert.

Im Mittelpunkt unseres Qualitätsmanagements stehen der medizinische Behandlungserfolg, die Zufriedenheit und das Vertrauen unserer Patientinnen und Patienten.

Seit  Februar 2000 ist die Sonnenberg Klinik nach der DIN EN ISO 9001 und den Qualitätsgrundsätzen der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) zertifiziert.

Damit erfüllt sie die Anforderungen der im Rahmen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) erarbeiteten Vereinbarung zum internen Qualitätsmanagement nach §20 Abs. 2a SGB IX.

Im Juni 2002 wurde das RAL Gütezeichen der Gütegemeinschaft Diät und Vollkost e.V. erworben, die Führung dieses Gütezeichens verpflichtet zur kontinuierlichen Erhaltung der zugrunde liegenden Güte- und Prüfbestimmungen.

Durch die Teilnahme am externen Qualitätssicherungsprogramm der Deutschen Rentenversicherung ist die Ergebnisqualität  jederzeit überprüfbar.

Klare Strukturen in der Klinik sorgen für eine feste Verankerung des Qualitätsmanagements in der Klinikorganisation. Ergebnisse aus internen und externen Audits, die Auswertungen von Patientenbefragungen, Ergebnisse des Beschwerdemanagements und die Eingaben des betrieblichen Vorschlagswesens ergeben ein ständiges Verbesserungspotenzial.

Eine strukturierte, zentral gelenkte Maßnahmenverfolgung rundet dies ab und fördert einen kontinuierlichen  Verbesserungsprozess der Klinikabläufe.