Ihre Gesundheit, unsere Verantwortung – Qualität und Sicherheit während der Covid-19 Pandemie

Ihre Gesundheit steht für uns an erster Stelle und es ist uns wichtiger denn je, dass Sie sich in der Zeit der Pandemie bei uns sicher und gut aufgehoben fühlen. Unsere Corona-Schutzmaßnahmen werden stets in interdisziplinären Expertenteams mit den örtlichen Gesundheitsämtern abgestimmt und an aktuelle Entwicklungen angepasst. Damit schaffen wir für Sie die besten Voraussetzungen eines sicheren sowie wirkungsvollen Aufenthalts.

Durch Corona-Schutzmaßnahmen, die in unseren Klinikalltag integriert sind, ist die Qualität der medizinischen Versorgung sichergestellt. In kleineren Therapiegruppen können sich unsere Therapeuten sogar noch besser auf Sie und Ihre Bedürfnisse einstellen.

Wir verifizieren die Unbedenklichkeit Ihrer Aufnahme durch Kontrolle eines aktuellen, negativen Covid-19-Testergebnisses und führen auch im Verlauf Ihres Aufenthaltes weitere Kontrollen durch. Zusätzlich werden unsere Mitarbeiter in regelmäßigen Abständen getestet.

Nicht zuletzt möchten wir Ihnen und unseren Mitarbeitern dadurch bestmögliche Sicherheit geben. Dazu benötigen wir ebenso Ihre Unterstützung hinsichtlich der Maßnahmeneinhaltung - bitten haben Sie Verständnis.

#gemeinsamgegencorona #gemeinsamsindwirstark

Entzündungen der Wirbelsäule können in vielen Fällen konservativ behandelt werden. Ist jedoch die Entzündung zu ausgeprägt oder betrifft auch den Rückenmarkkanal, so muss der entzündete Bereich operativ saniert und die Wirbelsäule stabilisiert werden. Im Fall eines Tumors der Wirbelsäule (Metastase oder Primärtumor) erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit unseren Konsiliarärzten. Darüberhinaus erfolgt eine Abstimmung mit onkologischen und ggf. strahlentherapeutischen Zentren. Liegt eine Bedrängung des Rückenmarks oder ein Bruch eines Wirbelkörpers vor, so muss ggf. eine operative Entlastung und Stabilisierung der Wirbelsäule erfolgen