Entzündungen der Wirbelsäule können in vielen Fällen konservativ behandelt werden. Ist jedoch die Entzündung zu ausgeprägt oder betrifft auch den Rückenmarkkanal, so muss der entzündete Bereich operativ saniert und die Wirbelsäule stabilisiert werden.

Im Fall eines Tumors der Wirbelsäule (Metastase oder Primärtumor) erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit unseren Konsiliarärzten. Darüberhinaus erfolgt eine Abstimmung mit onkologischen und ggf. strahlentherapeutischen Zentren. Liegt eine Bedrängung des Rückenmarks oder ein Bruch eines Wirbelkörpers vor, so muss ggf. eine operative Entlastung und Stabilisierung der Wirbelsäule erfolgen