Sehr geehrte Damen und Herren,
aufgrund der aktuellen Corona-Lage (COVID-19) müssen wir zum Schutz der Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schweren Herzens ein Besuchsverbot aussprechen.

Bei den getroffenen Maßnahmen handelt es sich um eine reine Schutzmaßnahme im Zusammenhang mit dem Corona-Virus wie sie bereits in zahlreichen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen derzeit umgesetzt werden.

Wir bitten um Verständnis und hoffen auf Ihre Unterstützung, um in dieser besonderen Situation die medizinische Versorgung von Ihnen und Ihren Angehörigen auch weiterhin optimal gewährleisten zu können.

Bleiben Sie gesund!

Ein langjähriger Schwerpunkt der Klinik sind operative Korrekturen bei M. Bechterew. Diese Eingriffe werden in der Regel im Bereich der Lendenwirbelsäule durchgeführt (closing wedge Osteotomie) und durch die Aufrichtung eine Horizontalisierung der Blickrichtung erreicht. So wird eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität dieser Patienten erreicht und auch die angrenzenden Gelenke entlastet.

Im ambulanten Rahmen wird eine Vielzahl von Patienten mit Morbus Scheuermann (Adoleszentenkyphose) konservativ, teils auch mit Korsett, behandelt. Ist die Kyphose jedoch zu ausgeprägt, so erfolgt eine operative Korrektur. Unter Verwendung von Implantaten wird die Wirbelsäule durch einen hinteren Eingriff korrigiert. Bei ausgeprägten Deformitäten erfolgt ggf. zunächst die vordere Lockerungsoperation der Wirbelsäule.

Folgende Kyphosen werden behandelt

  • M. Bechterew
  • M. Scheuermann
  • Kyphotische Fehlstellungen nach Frakturen (posttraumatische Kyphose)
  • Angeborene Kyphosen (Keilwirbel)