Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

hier in der Werner Wicker Klinik möchten wir weiterhin alles in unserer Macht stehende tun, um das Ansteckungsrisiko für Patienten und Mitarbeiter zu minimieren.

Um die uns anvertrauten Patienten sowie unsere Mitarbeiter zu schützen, wird unser Krankenhaus aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Lage ab sofort bis auf Weiteres für Besucher geschlossen. Ausnahmen gibt es nur in begründeten ethisch-sozialen Notfallsituationen. Diese müssen durch einen leitenden Arzt festgestellt bzw. bestätigt werden.

Wir stehen aktuell im ständigen Austausch mit unseren Krankenhaushygienikern und sind im Bedarfsfall gut auf Patienten mit Infektionskrankheiten vorbereitet. Unser Personal wird regelmäßig durch unsere Hygienefachkräfte geschult und wir stehen mit den zuständigen Behörden im engen Austausch.

Wir bitten um Verständnis und hoffen auf Ihre Unterstützung

#gemeinsamgegencorona #gemeinsamsindwirstark

WERNER WICKER KLINIK

Versorgungsschwerpunkte Neuro-Urologie

Wir bieten mit Hilfe konservativer und operativer Verfahren eine differenzierte Abklärung und gezielte individuelle Behandlung.
  • Funktionsstörungen der Harnblase bei neurologischen Erkrankungen (z.B. Multipler Sklerose, Postpolio-Syndrom, Schädel-Hirnverletzungen, Schlaganfall, ALS) sowie bei angeborener oder erworbener Querschnittlähmung
  • Diagnostik unklarer chronischer urologischer Funktionsstörungen bei chronisch gelähmten PatientInnen (wie bei Spina bifida, Multipler Sklerose, Postpolio-Syndrom, Morbus Parkinson, Schädel-Hirnverletzungen, Schlaganfälle, ALS, Fehlbildungen des Rückenmarks und des Beckens
  • Elektrophysiologische Behandlungsmethoden wie sakrale Deafferentation/Implantation eines Vorderwurzelstimulators (hier: die weltweit umfangreichsten Erfahrungen) und chronische Neuromodulation bei PatientInnen mit lähmungsbedingten Störungen des Urogenitaltraktes
  • Wiederherstellung normaler Funktionen des Urogenitaltrakts mit Implantaten und Prothesen (künstlicher Harnblasenschließmuskel, Schwellkörperimplantate)
  • rekonstruktive operative Eingriffe bei Druckgeschwüren im Urogenitalbereich in Kooperation mit dem Zentrum für Rückenmarkverletzte
  • Harnableitung unter Verwendung von Darmsegmenten