Ihre Gesundheit, unsere Verantwortung – Qualität und Sicherheit während der Covid-19 Pandemie

Ihre Gesundheit steht für uns an erster Stelle und es ist uns wichtiger denn je, dass Sie sich in der Zeit der Pandemie bei uns sicher und gut aufgehoben fühlen. Unsere Corona-Schutzmaßnahmen werden stets in interdisziplinären Expertenteams mit den örtlichen Gesundheitsämtern abgestimmt und an aktuelle Entwicklungen angepasst. Damit schaffen wir für Sie die besten Voraussetzungen eines sicheren sowie wirkungsvollen Aufenthalts.

Durch Corona-Schutzmaßnahmen, die in unseren Klinikalltag integriert sind, ist die Qualität der medizinischen Versorgung sichergestellt. In kleineren Therapiegruppen können sich unsere Therapeuten sogar noch besser auf Sie und Ihre Bedürfnisse einstellen.

Mit stetiger Verfügbarkeit von Tests sind wir in der Lage, auch ohne akuten Verdacht den Gesundheitszustand unserer Mitarbeiter und Patienten zu überprüfen. Noch vor dem ersten Betreten unserer Einrichtungen verifizieren wir durch Kontrolle eines aktuellen, negativen Covid-19 Testergebnisses die Unbedenklichkeit der Aufnahme.

Nicht zuletzt möchten wir Ihnen und unseren Mitarbeitern dadurch bestmögliche Sicherheit geben. Dazu benötigen wir ebenso Ihre Unterstützung hinsichtlich der Maßnahmeneinhaltung - bitten haben Sie Verständnis.

#gemeinsamgegencorona #gemeinsamsindwirstark

Welche Ursachen können zu einem Skidaumen, d.h. einem Riss des ulnaren Seitenbandes am Daumen führen?

Es handelt sich um eine äußere Gewalteinwirkung mit Riss des ellenwärts gelegenen Seitenbandes am Daumengrundgelenk, die als typische Verletzung des Skifahrers auftritt. Verletzungsmechanismus ist häufig ein Sturz auf den abgespreizten Daumen oder auch das Hängenbleiben beim Sturz in der Schlaufe des Skistocks.

Welches sind die Symptome beim sog. Skidaumen?

Es kommt zu einer Schwellung über dem Daumengrundgelenk, eventuell mit einem Bluterguss. Außerdem besteht ein starker Bewegungsschmerz. Zur Untersuchung wird vom Arzt eine Stabilitätsprüfung durchgeführt mit passiver Dehnung bei gestrecktem und um 30° gebeugtem Daumen (im Seitvergleich !).

Welche apparativ-diagnostischen Verfahren kommen beim Skidaumen um Einsatz?

Es werden Röntgenaufnahmen erstellt, um einen knöchernen Ausriss der Sehne ausschließen zu können. So genannte „gehaltene“ Aufnahmen werden immer im Vergleich zur Gegenseite durchgeführt, um eine Gelenkinstabilität ggf. röntgenologisch auch belegen zu können. Für die Indikation zur operativen Versorgung ist allerdings der klinische Eindruck entscheidend.

Welches sind die Therapieprinzipien beim Skidaumen?

Im Falle einer Teilruptur ist eine Ruhigstellung des Daumens im Gips oder mit Hilfe einer Orthese für den Zeitraum von 3 Wochen ausreichend. In der Regel ist jedoch ein operatives Vorgehen mit Naht des zerrissenen Bandes angezeigt. Es erfolgt postoperativ ebenfalls eine Ruhigstellung in einer Daumenschiene, welche die Bewegung im Daumengrundgelenk verhindert. Danach ist eine zunehmende Belastung wieder möglich.